Nationalsozialismus

Rudolf, 12 Jahre, fragte am 20. Januar 2017

Was passierte im 2 WK mit Deutschen Kriegsgefangenen ?

Am Ende des Zweiten Weltkrieges waren etwa 11 Millionenen deutsche Soldaten in Kriegsgefangenschaft. Sie kamen in Kriegsgefangenenlager in den Ländern der Siegermächte, wie den USA, Großbritannien, Frankreich und der Sowjetunion, je nachdem ob sie an der West- oder Ostfront gekämpft hatten.

Nach dem Kriegsvölkerrecht dürfen Kriegsgefangene nicht gefoltert und getötet werden. Wenn ein Soldat sich ergibt und seine Waffen niederlegt, darf er nicht mehr bekämpft werden. Er wird dann zum Kriegsgefangenen.

Allerdings starben auch viele Kriegsgefangene, vor allem in der Sowjetunion und den ost- und südosteuropäischen Staaten. Nach dem Krieg war die Versorgung oft schlecht, die Menschen hungerten oder wurden krank. 

Kriegsgefangene der westlichen Allierten kehrten fast alle nach Hause zurück. 1955 wurden die letzten deutschen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion entlassen.

Bei unseren Kolleginnen und Kollegen von Zeitklicks kannst Du mehr über das Leben nach dem Krieg in Deutschland erfahren.

Nicole und Caro

Team Frieden Fragen

Hallo, hast du eine Frage zu einem unserer Themen?
Wir antworten dir gern.

Hallo, hast du eine Frage zu einem unserer Themen?
Wir antworten dir gern.

Vielen Dank!
Bitte fülle noch folgende Felder aus:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Deine Frage wird übermittelt...

Vielen Dank für deine Frage. Das frieden-fragen Team wird sie so schnell wie möglich beantworten.

Du bekommst die Antwort entweder per Email oder sie wird hier veröffentlicht.

Deine Sicherheitsabfrage war leider nicht korrekt.
Bitte versuche es noch einmal!

Stelle deine Frage