zurück
Frieden machen

Mateo in Kolumbien - mit HipHop aus der Gewalt

Mateo lebt in Medellín. Das ist eine Stadt in Kolumbien. Er lebt dort in einem Viertel, über das man sagt, es sei eines der gefährlichsten Gegenden der Welt. Viele Menschen dort sind sehr arm und verdienen etwas Geld mit dem Verkauf von Drogen. Dadurch kommt es oft zu Streit und Gewalt. Immer wieder werden deshalb Menschen erschossen. Mateos Hip-Hop-Gruppe Escalones will, dass es den Kindern im Viertel besser geht. Deswegen haben Mateo und seine Freunde eine Hip-Hop-Schule gegründet. Damit man lernen kann, wie man gemeinsam Musik macht, anstatt gegeneinander zu kämpfen. Wie sie das machen erfährst du in dieser Bildergeschichte.


Fotos: Antonia Zenarro; Text nach einer Reportage von Tilman Wörtz/ Peace Counts

Nicole und Julia

Team Frieden Fragen

Hallo, hast du eine Frage zu einem unserer Themen?
Wir antworten dir gern.

Hallo, hast du eine Frage zu einem unserer Themen?
Wir antworten dir gern.

Vielen Dank!
Bitte fülle noch folgende Felder aus:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Deine Frage wird übermittelt...

Vielen Dank für deine Frage. Das frieden-fragen Team wird sie so schnell wie möglich beantworten.

Du bekommst die Antwort entweder per Email oder sie wird hier veröffentlicht.

Deine Sicherheitsabfrage war leider nicht korrekt.
Bitte versuche es noch einmal!

Stelle deine Frage